Projekthintergrund


In der Nacht vom 15. auf den 16. September 2018 wird in zehn bayerischen Städten und Gemeinden auf Initiative des Wertebündnis Bayern die Lange Nacht der Demokratie veranstaltet. Die Nacht schließt an den Internationalen Tag der Demokratie am 15. September 2018 an und liegt kurz vor der Bayerischen Landtags- und Bezirkstagswahl.

Verantwortet werden die dezentralen Veranstaltungen von lokalen Bündnissen, in welchen sowohl die Volkshochschulen als auch die Jugendringe vor Ort vertreten sind.

Ziel


Das Ziel der Langen Nacht der Demokratie ist die Begegnung, sowie der Austausch auf Augenhöhe. Jeder kann sich einbringen, jeder darf sich beteiligen, keiner ist ausgeschlossen.

Demokratie zum Anfassen und live miterleben.

 


Material


Praxis Handreichung zu einem neuen Konzept des Demokratie-Lernens

Die Lange Nacht der Demokratie stellt mit ihrem Konzept der "Begegnung auf Augenhöhe" ein innovatives Konzept des Demokratie-Lernens dar. In der 2012 entstandenen Praxis-Handreichung wurden Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt. Die Handreichung bildet gewissermaßen ein "Reisehandbuch", das die einzelnen Etappen - vom Planungsprozess über Programm, Einladung und Durchführung bis hin zur Nachbereitung - nachvollziehen lässt. Mehr

logos der langen nacht der Demokratie

Im Folgenden finden Sie verschiedene Logos, die Sie u.a. in ihrem Webauftritt oder in Ihrem Printangebot einbinden können.

Download
Logos-LNDD.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 19.7 MB


Wie geht es danach weiter?

Um die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten, werden die Erfahrungen der Veranstalter vor
Ort in einer Dokumentation zusammengetragen. Besonderes Augenmerk wird auf die Erfolgsfaktoren
der Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Partnern gelegt.
Der Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität
Augsburg führt die Evaluation der „Langen Nacht der Demokratie“ durch. Die am Projekt beteiligten Partner kalkulieren Zeitbudgets für die Kooperation mit dem Evaluationsteam ein und tragen zum Gelingen einer aussagekräftigen Evaluation bei.